Die Alternative zu Milch

Die Alternative zu herkömmlicher Milch sei Biomilch, schrieb ich in meinem letzten Blogbeitrag Demeter-Milch+Biomilch=nachhaltig Milch kaufen?. Dabei hatte ich völlig verdrängt, dass es neben der Kuhmilch auch andere Milchalternativen gibt. Milch-Alternativen wie Sojamilch, Reismilch, Getreidemilch (z.B. Hafermilch), Mandelmilch oder Kokosmilch kommen nicht nur aus Gesundheitsgründen oder einer Laktoseintoleranz in Frage, sondern natürlich auch aus Tierschutzgründen!

Ich selbst habe bisher nur mit Reismilch experimentiert …

ein Italiener aus der Toscana hat mir bereits vor Jahren diese Milch-Alternative empfohlen und extra für mich einen Reismilch-Kuchen gebacken, weil ich damals wegen meiner Hautprobleme an den Händen eine Zeitlang ohne Kuhmilch auskommen wollte – werde ich nie vergessen, was war ich gerührt – das  nur am Rande ;-)

… weil ich Soja-Produkte einfach nicht essen mag. Ich habe die Reismilch als Ersatz für Kuhmilch beim Kuchen-Backen verwendet oder z.B. damit Griesbrei gekocht, mit guten Ergebnissen. Eine Alternative zu Milch im Kaffee wäre für mich allerdings ganz klar Kaffee ohne Milch! Ein milchfreies Leben kann ja, nebenbei bemerkt,  auch den Vorteil haben, ein kalorienfreieres Leben zu sein. In dem besagten Milchprodukte-freien Jahr habe ich jedenfalls ein paar Kilo abgenommen.

Milchalternativen – Warum auf Kuhmilch verzichten?

Im Zuge meiner Milchalternativen-Recherche bin ich auf den Blog Greensoul aufmerksam geworden, insbesondere auf diese beiden Beiträge:

Hafermilch – die nachhaltige Alternative zu Kuhmilch

Das Verhältnis der Nährstoffe bei der Hafermilch soll übrigens ein fast ideales Verhältnis von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett aufweisen. Reismilch dagegen soll sehr Kohlenhydrate-betont sein. Damit ist die Reismilch die Milch-Alternative für eine stärkere Energieversorgung von Nerven und Muskeln, während die Hafermilch die bessere Milch-Alternative für den Körperaufbau oder -erhalt zu sein scheint, also die geeignete Milchalternative für Couch-Potatos.

Die Umweltbelastung durch die Produktion von Getreidemilch soll geringer sein, als diejenige durch Produktion von Kuhmilch oder den Transport von Sojabohnen, soweit Sojabohnen nicht lokal angebaut werden. Das lese ich auf der Seite Vegetarierbund Deutschland e. V. (VEBU) – Pflanzliche Alternativen ur Tiermilch.

Ich werde mir diesen Smelk-Haferdrink von Kölln, den auch Greensoul empfohlen hat, direkt einmal besorgen, obwohl ich eigentlich überhaupt kein Fan von Ersatz-Fertigprodukten bin. Deshalb werde ich wohl künftig wieder mehr Kaffee ohne Milch trinken und Kuchen ohne Sahne essen. Käse esse ich ohnehin schon sehr viel weniger als früher und wenn, dann Schafs- oder Ziegenkäse.

Dieser Beitrag wurde unter Ernährung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>