Keine Plastikt├╝ten mehr – Plastikfasten

In den letzten Wochen war ich nachhaltig neben der Spur. Keine Angst, ich werde mich ├╝ber mein Privatleben in diesem Blog definitiv nur auslassen, wenn es das Thema Nachhaltigkeit betrifft. Mir ist n├Ąmlich aufgefallen, dass ich viel zu viele Plastikt├╝ten habe mitgehen lassen in der letzten Zeit und das, obwohl ich bereits sensibilisiert bin f├╝r das Thema Plastik. Jeder Deutsche verbraucht pro Jahr mehr Plastikt├╝ten als er tragen kann:

Keine Plastikt├╝ten - DUH-Aktion Kommt nicht in die T├╝teDieses Bild stammt aus der Kampagne “Kommt nicht in die T├╝te!” (Copyright DUH, DeutscheUmwelthilfe)

Kaum bin ich krank, habe Schmerzen, bin schlecht gelaunt oder kurz gesagt eben “neben der Spur”, werde ich schwach und schwupp habe ich schon wieder eine neue Plastikt├╝te in der Hand. Der Apotheker, der Gem├╝seh├Ąndler und die Frau an der Bio-Markt-Kasse greifen wie selbstverst├Ąndlich zur Plastikt├╝te, damit ich meine Eink├Ąufe darin verstauen kann.

Keine Plastikt├╝ten mehr!

Will iIMG_0853ch Eink├Ąufe umweltvertr├Ąglich transportieren, muss ich Plastikt├╝ten meiden und zur Mehrwegtasche greifen. Wo liegt das Problem? Weihnachten habe ich ein Einkaufsnetz geschenkt bekommen. F├╝r Gro├čeink├Ąufe ist es zu klein, da nehme ich lieber meinen Einkaufskorb und alte Plastik- oder Papiert├╝ten, aber wo ist mein tolles t├╝rkises Einkaufsnetz, wenn ich mal wieder ganz spontan einen Kaufrausch auslebe, obwohl ich eigentlich nur Brot und Butter kaufen wollte? Spontanes Einkaufen ist oft schlecht f├╝r die Umwelt, deshalb werde ich mein Netz konsequent IMMER in meine Handtasche stecken und nur soviel kaufen wie ich tragen kann.

Aufruf zum Plastikfasten

Eine Woche kekeine-plastiktueten-Plastikfastenine Plastikt├╝ten mehr! Ich habe mir vorgenommen, ab morgen eine Woche Buch zu f├╝hren ├╝ber die Plastikt├╝ten, die ich mitgehen lasse bzw. warum nicht gleich ├╝ber den ganzen Plastikm├╝ll, den ich in der n├Ąchsten Woche bei mir anh├Ąufe. Vielleicht gelingt mir aber auch 1 Woche Plastikfasten? Ich bin gespannt!

Ver├Âffentlicht unter Kaufrausch, ├ľkologie | Hinterlasse einen Kommentar

Die Alternative zu Milch

Die Alternative zu herk├Âmmlicher Milch sei Biomilch, schrieb ich in meinem letzten Blogbeitrag Demeter-Milch+Biomilch=nachhaltig Milch kaufen?. Dabei hatte ich v├Âllig verdr├Ąngt, dass es neben der Kuhmilch auch andere Milchalternativen gibt. Milch-Alternativen wie Sojamilch, Reismilch, Getreidemilch (z.B. Hafermilch), Mandelmilch oder Kokosmilch kommen nicht nur aus Gesundheitsgr├╝nden oder einer Laktoseintoleranz in Frage, sondern nat├╝rlich auch aus Tierschutzgr├╝nden!

Ich selbst habe bisher nur mit Reismilch experimentiert …

ein Italiener aus der Toscana hat mir bereits vor Jahren diese Milch-Alternative empfohlen und extra f├╝r mich einen Reismilch-Kuchen gebacken, weil ich damals wegen meiner Hautprobleme an den H├Ąnden eine Zeitlang ohne Kuhmilch auskommen wollte – werde ich nie vergessen, was war ich ger├╝hrt – das┬á nur am Rande ;-)

… weil ich Soja-Produkte einfach nicht essen mag. Ich habe die Reismilch als Ersatz f├╝r Kuhmilch beim Kuchen-Backen verwendet oder z.B. damit Griesbrei gekocht, mit guten Ergebnissen. Eine Alternative zu Milch im Kaffee w├Ąre f├╝r mich allerdings ganz klar Kaffee ohne Milch! Ein milchfreies Leben kann ja, nebenbei bemerkt,┬á auch den Vorteil haben, ein kalorienfreieres Leben zu sein. In dem besagten Milchprodukte-freien Jahr habe ich jedenfalls ein paar Kilo abgenommen.

Milchalternativen – Warum auf Kuhmilch verzichten?

Im Zuge meiner Milchalternativen-Recherche bin ich auf den Blog Greensoul aufmerksam geworden, insbesondere auf diese beiden Beitr├Ąge:

Hafermilch – die nachhaltige Alternative zu Kuhmilch

Das Verh├Ąltnis der N├Ąhrstoffe bei der Hafermilch soll ├╝brigens ein fast ideales Verh├Ąltnis von Eiwei├č, Kohlenhydraten und Fett aufweisen. Reismilch dagegen soll sehr Kohlenhydrate-betont sein. Damit ist die Reismilch die Milch-Alternative f├╝r eine st├Ąrkere Energieversorgung von Nerven und Muskeln, w├Ąhrend die Hafermilch die bessere Milch-Alternative f├╝r den K├Ârperaufbau oder -erhalt zu sein scheint, also die geeignete Milchalternative f├╝r Couch-Potatos.

Die Umweltbelastung durch die Produktion von Getreidemilch soll geringer sein, als diejenige durch Produktion von Kuhmilch oder den Transport von Sojabohnen, soweit Sojabohnen nicht lokal angebaut werden. Das lese ich auf der Seite Vegetarierbund Deutschland e. V. (VEBU) – Pflanzliche Alternativen ur Tiermilch.

Ich werde mir diesen Smelk-Haferdrink von K├Âlln, den auch Greensoul empfohlen hat, direkt einmal besorgen, obwohl ich eigentlich ├╝berhaupt kein Fan von Ersatz-Fertigprodukten bin. Deshalb werde ich wohl k├╝nftig wieder mehr Kaffee ohne Milch trinken und Kuchen ohne Sahne essen. K├Ąse esse ich ohnehin schon sehr viel weniger als fr├╝her und wenn, dann Schafs- oder Ziegenk├Ąse.

Ver├Âffentlicht unter Ern├Ąhrung | Hinterlasse einen Kommentar

Demeter Milch + Biomilch = Nachhaltig Milch kaufen?

Welche Milch soll ich kaufen, wenn ich mich f├╝r eine tiergerechte Milchkuh-Haltung einsetzen m├Âchte und woran erkenne ich eine kuhfreundliche Milch beim Einkauf?

In der Zeitschrift “Schrot & Korn” bin ich auf einen Milch-Ratgeber zum kuhfreundlicheren Milchkonsum der Welttierschutzgesellschaft e.V. aus Berlin aufmerksam geworden. Man kann ihn auf http://kuhplusdu.de/milchratgeber-bestellen. Wer seine Adresse nicht angeben mag oder einfach Papier sparen m├Âchte, kann sich den Ratgeber hier als pdf herunterladen:┬áMilchratgeber “Kuh – Du”.

Wie kuhfreundlich einzelne Milchmarken sind, kann man einer Tabelle entnehmen, in der die Milch-Marken nach vier Kriterien bewertet werden:

  1. Haben die K├╝he genug Auslauf im Freien?
  2. Bekommen die K├╝he frisches Gr├╝nfutter?
  3. Werden die K├╝he enthornt?
  4. Werden die K├Ąlber nach der Geburt von der Mutter getrennt?

Mit der Kampagne “KUH+DU” will die Welttierschutzgesellschaft ├╝ber die Probleme in der heutigen Milchproduktion aufkl├Ąren und dadurch helfen, die Lebensbedingungen von Milchk├╝hen nachhaltig zu verbessern. Beim Kauf von konventioneller Milch muss man jedenfalls immer damit rechnen, dass die K├╝he weniger artgerecht gehalten werden. Daher geben Tiersch├╝tzer vor allem Milchmarken mit einem zus├Ątzlichen privaten Bio-Siegel den Vorzug, aber: keine Milchmarke hat die volle Punktzahl erhalten – nach Ansicht der Tierschutzgesellschaft geht es also immer noch besser! Wissenswertes ├╝ber die Kampagne “Kuh+Du” findet Ihr hier: http://www.kuhplusdu.de/kampagne.

Bio-Milchprodukte der Bio-Anbauverb├Ąnde Demeter, Bioland und Naturland schnitten bei der Bewertung am besten ab. Die Top-6 sind diese Milch-Marken mit demeter-Siegel:

  • Berchtesgadener Land Bio-Alpenmilch
  • denree Milch
  • G├Ąserne Molkerei Milch
  • ├ľkodorf BRODOWIN Milch
  • SCHROZBERGER Milchbauern
  • S├ľBBEKE Milch

Zudem werden auch Hofmolkereien mit anderen privaten Bio-Siegeln erw├Ąhnt, wie z.B. Biokreis, Biopark oder G├Ąa.

Mein pers├Ânliches Fazit nach Lek├╝re des Ratgebers:

  • Ich habe bisher meistens die Biomilch vom Hamfelder Hof (Bioland-Siegel) gekauft -> Gucke demn├Ąchst mal nach Demeter Milch.
  • Au├čerdem esse ich viel Frischk├Ąse, bisher den california der ├ľMA BEER GmbH (Naturland-Siegel). -> Halte zuk├╝nftig Ausschau nach Frischk├Ąse mit demeter-Siegel z.B. von Berchtesgadener Land, dennree oder S├ľBBEKE
  • Sahne und Quark kaufe ich schon von S├ľBBEKE, dennree oder Berchtesgadener Land.
  • So schlecht war meine Auswahl bisher also nicht, denke ich, ABER auf der Website www.biowahrheit.de von Animal Rights Watch (ariva.org) lese ich auch viel Kritisches ├╝ber die Bio-Anbauverb├Ąnde Bioland, Demeter, Naturland und Co. Bisher hatte ich geglaubt, dass die Richtlinien der privaten Bio-Anbauverb├Ąnde immer ├╝ber die Vorgaben des europ├Ąischen bzw. deutschen Bio-Siegels hinausgehen. Als Fleischesser, Milchtrinker und Eierkonsument ist es aber offensichtlich nicht so einfach, sein Gewissen zu beruhigen, indem man z.B. bei demeter kauft. Trotzdem ist der Einkauf von konventionell hergestellter Milch keine Alternative f├╝r mich und erst recht keine L├Âsung!
  • Deshalb werde ich weiterhin einen gro├čen Bogen machen um konventionelle Milchmarken:
    • B├Ąrenmarke
    • Frankenland
    • frischli
    • ja!
    • Mark Brandenburg
    • Milbona (Lidl)
    • Milsani (Aldi Nord)
    • Neuburger
    • Omira
    • Sachsenmilch
    • S├╝dmilch
    • Tuffi
    • Weihenstephan
    • Landliebe
    • … usw.
  • Auch um diese Bio-Milch-Marken der Supermarktketten und Discounter habe ich zum Milchkuh-Gl├╝ck schon lange einen Bogen gemacht:
    • REWE Bio Milch
    • real Bio Milch
    • Lidl Biotrend Milch
    • Edeka Bio Milch
    • Rossmann enerBIO Milch
    • Kaufland K-Bio Milch
    • Tengelmann/Kaiser Naturkind Milch
    • Netto BioBio Milch
    • … usw.
  • Aber das alleine reicht wohl nicht! Deshalb habe ich heute in einem ersten Schritt die Petition “Tiergerechte Mindeststandards f├╝r Milchk├╝he” der Welttierschutzorganisation e.V. unterschrieben.
Ver├Âffentlicht unter Ern├Ąhrung, ├ľkonomie | 1 Kommentar

Die Alternative zu Amazon beim B├╝cherkauf

Als direkte Alternative zu Amazon f├╝r den B├╝chermarkt f├Ąllt mein Blick als erstes auf Online Alternativen. Folgendes habe ich gefunden:

Die Hilfe-f├╝r-Kinder-in-Not Online-Alternative zu Amazon

Das B├╝cher- und Medienportal Fairbuch.de mit ├╝ber 5 Millionen Titeln im Angebot verspricht, alle Erl├Âse f├╝r Kinder in Not zu teilen, d.h. der Kindernothilfe e.V. zu spenden.

Fairbuch.de praktiziert Spendentransparenz im Sinne des DZI (Deutsches Zentralinstitut f├╝r soziale Fragen) und verpflichtet sich, 2% des Endverbraucherpreises aller ├╝ber die Website www.fairbuch.de verkauften B├╝cher, H├Ârb├╝cher, eBooks, DVDs, CDs, Software, PC-Spiele und Spielwaren an die Kindernothilfe zu spenden. Das sind laut Fairbuch.de bei vielen Bestellungen mehr als 50% des Gewinns f├╝r diese Bestellung, was seit April 2013 so aber nicht mehr von Fairbuch.de formuliert wird, weil ┬ápauschale, nicht umgehend ├╝berpr├╝fbare Aussagen wie “50% des Gewinns” vom DZI nicht akzeptiert werden. B├╝cher-Lieferungen innerhalb Deutschlands gibt es ├╝brigens frei Haus. Das schm├Ąlert zwar den Gewinn von Fairbuch.de, aber eben auf diese Weise nicht die Spendenh├Âhe. Fairbuch.de schreibt hierzu auf seiner Website:

“Wir haben uns Anfang Mai 2013 entschlossen, dass alle Bestellungen, die mindestens ein Buch enthalten und in Deutschland ausgeliefert werden, VERSANDKOSTENFREI sein sollen. Das kommt unseren Kunden sehr entgegen, aber nicht unserer Gewinnspanne. Dem Entschluss zur Versandkostenfreiheit liegt zugrunde, dass gro├če Internetanbieter (alle wissen, wen wir meinen) mit Versandkostenfreiheit nahezu alle Bestellungen unter 20 Euro an sich ziehen, was Anbietern wie Fairbuch.de nicht recht sein kann. Fairbuch.de will, dass Spendenbereitschaft nicht am Porto scheitern soll.”

Seit Amazon, Zalando und Co. denkt alle Welt, es w├Ąre das Normalste der Welt, einfach keine Versandkosten zahlen zu m├╝ssen. Ich frage mich ernsthaft: Wie kommt man darauf? Schlie├člich haben Amazon und Zalando jahrelang rote statt schwarze Zahlen geschrieben. Mit solchen agressiven Methoden gro├čer “Versandmaschinen” (sch├Ânes Wort) k├Ânnen kleinere Online-Buchh├Ąndler schwer mithalten.

Die Gr├╝ne Online-Alternative zu Amazon

Ecobookstore spendet laut eigener Aussage 70% seines Gewinns f├╝r den Schutz des Regenwaldes an “Rettet den Regenwald e.V.” Rettet den Regenwald e.V. ist eine politisch unabh├Ąngige Umweltorganisation und wurde 1868 von Reinhard Behrend gegr├╝ndet. Sie setzt sich aktiv f├╝r den Erhalt der Regenw├Ąlder, ihre Bewohner und soziale Reformen in den betroffenen Regionen ein.

Die Social Community Accounts f├╝r Facebook, Google+, Twitter und Utopia von Ecobookstore werden betrieben durch die Macadamu UG, verantwortlich f├╝r den Inhalt auf ecobookstore.de und Vertragspartner bei Postversand ist aber die Libri GmbH.

Die soziale Alternative zu Amazon

buch7.de begr├╝├čt den Besucher mit einem “Willkommen beim Buchhandel mit der sozialen Seite” und f├Ârdert nach eigener Aussage mit 75% ihres Gewinns soziale, kulturelle und ├Âkologische Projekte.

Online-Alternativen zu Amazon – alles Libri oder was?

Das B├╝cher- und Medienportal FairBuch.de ist – ebenso wie der Ecobookstore – Vertragspartner der Libri GmbH aus Hamburg, einem europaweit t├Ątigen Buchgro├čh├Ąndler, der Tausende von Buchhandlungen beliefert. Im Impressum von buch7.de steht zwar nicht die Libri GmbH, sondern die buch7.de GmbH, aber buch7.de kauft auch beim Gro├čh├Ąndler Libri ein.

Was bedeutet es, dass Libri hier ├╝berall seine H├Ąnde mit im Spiel hat? Braucht und gibt es Alternativen hierzu? Vereinzelt habe ich in diesem Zusammenhang im Netz den Vorwurf des Greenwashings entdeckt, z.B. hier: Utopia Community – Gibt es einen ethischen E-Book-Anbieter. Auf den auf dieser Seite formulierten Vorwurf des Greenwashings hat sich Markus Danieli von Ecobookstore direkt ge├Ąu├čert und ich m├Âchte mich ihm anschlie├čen:

“Nat├╝rlich w├Ąre es sch├Ân, wenn wir einen komplett eigenen Shop h├Ątten und diesen mit 5 Millionen fair und ├Âkologisch hergestellten B├╝chern bef├╝llen k├ÂnntenÔÇŽ doch daf├╝r sind wir (im Moment noch) viel zu klein. Unser ├Âkologischer Beitrag liegt in den monatlichen Spenden f├╝r den Schutz des Regenwaldes (70% des Gewinns durch den Verkauf in unserem Shop).
Mit Libri als Partner haben wir aus unserer Sicht eine sehr gute Wahl getroffen und dass ein Buchgro├čh├Ąndler die unterschiedlichen Firmen mit B├╝chern beliefert ist nicht au├čergew├Âhnlich (auch Amazon muss irgendwo seine B├╝cher kaufen).
Den Shop zu betreiben und zu bewerben ist sehr viel Arbeit und der Spendenbeitrag von fast 3.000 ÔéČ f├╝r den Schutz des Regenwaldes in den ersten 18 Monaten seit Bestehen von Ecobookstore kann sich unserer Meinung nach wirklich sehen lassen.” (s.a.: http://www.ecobookstore.de/shop/action/mymagazine/89212/alternativen_zu_amazon.html?aUrl=90008524)

Die E-Book-Alternative zu Amazon

Die Libri GmbH betreibt selbst einen Online-Buchhandel (aus der Tochtergesellschaft Libri.de wurde inzwischen die eBook.de NET GmbH). Inzwischen kaufen die eBook.de-Kunden laut eigener Aussage von eBook.de im Shop mehr E-Books als gedruckte Ausgaben. Das spart ja zumindest mal Papier!

Was tun, wenn man gro├če Konzerne wie Amazon, Libri, KNW, Thalia und Co. umgehen m├Âchte?

Neben eBook.de erhielt auch b├╝cher.de bei einem E-Book-Portale Test von Stiftung Warentest (Okt-Ausgabe 2013) den 1. Platz (Quelle: www.boersenblatt.net/638721/).

Das Portal der eBuch e.G. www.ebuch.net ist ein Zusammenschluss von Buchhandlungen.┬á Laut eBuch e.G. gibt es zur Zeit 500.000 E-Books von 600 Buchhandlungen. Die E-Books kann man bei eBuch.de kaufen, wobei man auf der Websitee ├╝ber die PLZ-Suche zus├Ątzlich nach Buchhandlungen in seiner Region suchen kann.

Ein weiterer Ebook-Anbieter aus Berlin, der nicht zu den gro├čen Medienkonzernen geh├Ârt, ist┬ábeam eBooks.

libreka! ist eine Plattform, die vom B├Ârsenverein des deutschen Buchhandels ins Leben gerufen wurde, ist somit ein Zusammenschluss von Buchh├Ąndlern, Verlegern, etc. und schreibt ├╝ber sich selbst:

libreka!ist die gro├če E-Book-Plattform f├╝r den deutschsprachigen Raum – mit einem umfassenden Leistungsangebot, das von der Information ├╝ber die M├Âglichkeit zum Reinlesen in B├╝cher bis zum Kauf von E-Books und gedruckten B├╝chern reicht. 2.365.573 B├╝cher aus ├╝ber 1.960 Verlagen mit ├╝ber 50 Millionen Buchseiten stehen f├╝r die Suche zur Verf├╝gung und 976.625 E-Books zum Kauf bereit. Wer als Leser B├╝cher sucht, ist bei libreka! an der richtigen Adresse.

Alternative zu Amazon f├╝r gebrauchte B├╝cher

Will ich Amazon meiden, sollte ich dann wohl auch meine gebrauchten B├╝cher nicht mehr ├╝ber Amazon kaufen. Allerdings gebe ich zu, dass ich derzeit noch regelm├Ą├čig bei Amazon die Rezensionen durchschaue, bevor ich mich f├╝r ein Buch entscheide. Wo gibt es also inzwischen ein ├Ąhnlich gutes Angebot an Rezensionen wie bei Amazon? Kommentare hierzu erw├╝nscht!

booklooker.de wird im Web immer wieder genannt und ist ein Angebot der cBooks Germany GmbH aus D├╝sseldorf. Inzwischen habe ich dort probeweise auch schon drei gebrauchte B├╝cher bestellt. Der Bestellprozess ging flott, die anschlie├čende Kommunikation auch und z.T. zahlt man deutlich weniger Versandkosten als wenn man seine gebrauchten B├╝cher ├╝ber Amazon bestellt. Dort sind pauschal immer 3 EUR innerhalb Deutschlands f├Ąllig.

Bei gebrauchten B├╝chern werden im Internet auch Tauschnetzwerke empfohlen wie z.B. www.tauschticket.de, aber Achtung: Tauschticket ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU; ist demnach also keine wirkliche Alternative zu Amazon!

Das ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer B├╝cher) schreibt auf seiner Website ├╝ber sich selbst:

Das ZVAB ist weltweit das gr├Â├čte Online-Antiquariat f├╝r deutschsprachige Titel. Tausende professionelle Antiquare bieten auf zvab.com rund 25 Millionen antiquarische oder vergriffene B├╝cher sowie Noten, Graphiken, Autographen, Postkarten und Schallplatten zum Kauf an.

Die Regionale Alternative zu Amazon

Wenn ich will, dass es weiterhin richtige Buchhandlungen in meiner Stadt gibt, ist es logischerweise notwendig, dass ich meine Buchh├Ąndler vor Ort unterst├╝tze. Nun merke ich, wie wenig Buchhandlungen ich in meiner Stadt kenne, weil ich jahrelang gar nicht vor die T├╝r gegangen bin, um meine B├╝cher zu kaufen.

In Hamburg gehe ich inzwischen gerne in folgende Buchhandlungen:

Heymann gibt es 15x in und um Hamburg. Der Service bei Heymann gef├Ąllt mir sehr gut. Wenn ich in meiner n├Ąchst gelegenen Heymann-Buchhandlung eine Bestellung aufgebe, sind die bestellten B├╝cher in der Regel am n├Ąchsten Werktag da. Au├čerdem habe ich neulich einmal ein ganz bestimmtes Fr├╝hst├╝cksbrettchen gesucht, und wollte es nicht direkt beim Hersteller im Internet kaufen, weil die Versandkosten fast so teuer waren wie das Brettchen selbst. Auf der Website des Fr├╝hst├╝cksbrettchen-Herstellers war Heymann als H├Ąndler gelistet. Also rief ich in meinem Heymann-Buchladen an und die Mitarbeiterin dort hat mir kompetent die Buchhandlung in Hamburg genannt, bei der es das Fr├╝hst├╝cksbrettchen laut Computer noch gab. Als ich das Brettchen dann abholte, bin ich noch auf einen Teenager-Krimi gesto├čen, den einer der Mitarbeiter dort empfahl. Dieser Mitarbeiter war dann auch gerade dort und ich konnte mit ihm nochmal kurz besprechen, ob dieses Buch wohl das richtige Geschenk f├╝r die Tochter meiner Freundin ist.┬á Das nenne ich Service! Ich denke, jeder, der noch in einen Buchladen “GEHT” hat so eine Geschichte schon einmal erlebt und das sollte dazu motivieren, die lokalen Buchh├Ąndler vor Ort zu unterst├╝tzen!

Die Mitarbeiter bei KiBuLa, dem Kinderbuchladen auf der Uhlenhorst, kann ich nur empfehlen. Durch Zufall habe ich dort einmal einen Lese-Abend verbracht und bin mit zahlreichen Empfehlungen und Anregungen reicher nach Hause gegangen. Die Mitarbeiter dort sind unglaublich belesen und kompetent, auch in Sachen Erwachsenen-Literatur.

Die Stadtbibliothek ist eine Alternative f├╝r die, die nicht jedes Buch, dass sie lesen wollen, gleich kaufen m├╝ssen. In Hamburg gibt es z.B. die B├╝cherhallen. Dort kann man ├╝brigens nicht nur B├╝cher ausleihen, sondern auch seine gebrauchten B├╝cher abgeben.

Die B├╝chergilde Gutenberg ist ein Buchclub, d.h. es wird ein Mitgliedsbeitrag erhoben. Ich finde ich B├╝chergilde generell unterst├╝tzenswert, da er jungen K├╝nstlern Chancen bietet, bekannter zu werden. Es gibt in verschiedenen St├Ądten L├Ąden, man kann aber auch online einkaufen. Ich selbst bin (noch) kein Mitglied, habe aber bereits B├╝cher von der B├╝chergilde geschenkt bekommen, die mir sehr gut gefallen haben. Allerdings habe ich auch schon vereinzelt von Bekannten und Freunden geh├Ârt, dass Sie aus der B├╝chergilde wieder ausgetreten sind, weil Ihnen das Angebot auf Dauer doch nicht breit genug war. Wer hat Erfahrung mit der B├╝chergilde gemacht? ├ťber Kommentare w├╝rde ich mich freuen!

Amazon ist jedenfalls keine Alternative mehr f├╝r mich!

Bei meinen Recherchen f├╝r diesen Beitrag bin ich auf folgenden Stern-Artikel gesto├čen aus dem Dezember letzten Jahres, in dem es darum geht, dass Hamburger Einzelh├Ąndler sich nicht mehr als “Packstation” von Amazon und Zalando missbrauchen lassen: Einzelh├Ąndler sagen Amazon und Zalando den Kampf an.

Dieser Artikel hat mich zu der Idee inspiriert, selber keine Pakete mehr von Amazon, Zalando und Co. anzunehmen f├╝r meine Nachbarn, ABER: prim├Ąr schade ich damit zun├Ąchst einmal dem netten DHL-Mitarbeiter, der durch mich dann noch mehr Arbeit hat. Und was denken meine Nachbarn dann wohl von mir? Obwohl ich sie damit vielleicht zum richtigen Nachdenken bringe? Was haltet Ihr davon?

Was ich nun noch tun muss: meinen Amazon-Account l├Âschen – den habe ich bisher noch.

Ver├Âffentlicht unter Hamburg, Kaufrausch, ├ľkonomie, Onlineshops | Hinterlasse einen Kommentar

Wo B├╝cher kaufen?

Wo kann ich meine B├╝cher nachhaltig kaufen? Mein n├Ąchstes Thema wird die Recherche nach Alternativen zu Amazon & Co sein.

Aus Bequemlichkeit habe ich in den letzten Jahren sehr viel bei Amazon gekauft. Diese Angewohnheit stelle ich nun auf den Pr├╝fstand. In den letzten Monaten habe ich bereits versucht, Alternativen zu Amazon aufzutun, und bin auch mal wieder ins Dorf gegangen ;-)

Ad hoc habe ich beim googeln┬á (dieses Wort hat es ja mittlerweile in den “Duden. Die deutsche Rechtschreibung” geschafft; Google – auch ein sehr sch├Ânes Thema f├╝r einen m├Âglichen Blog-Beitrag) zum Thema “Wo B├╝cher kaufen” folgende Links gefunden:

Vielleicht hat der ein oder andere ja f├╝r mich einen Tipp zum Thema “Nachhaltiges B├╝cher kaufen”?

Eine sch├Âne nachhaltige Restwoche w├╝nscht Sustine!

Ver├Âffentlicht unter Hamburg, Kaufrausch, ├ľkonomie, Onlineshops | 1 Kommentar

Kleiderspende in Hamburg

Wie gestalte ich eine Kleiderspende in HH nachhaltig? Das war meine Fragestellung f├╝r die letzte Woche. Hier nun mein Bericht, etwas versp├Ątet, weil ich auf Feedback von einigen Organisationen gewartet habe.

Kleiderspende bei alsterarbeit Hamburg

In meinem letzten Beitrag zur Altkleidersammlung hatte ich ja bereits geschrieben, dass ich meine Altkleider der Evangelischen Stiftung Alsterdorf spende: Sachspenden Alsterdorf. Auf der Website alsterarbeit.de gibt es detaillierte Informationen zur alstermarkt Sachspendensortierung. alsterarbeit ist eine gemeinn├╝tzige GmbH, im Verbund der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. Auf der ├ťber-Uns-Seite liest man:

alsterarbeit steht allen Menschen mit Handicaps offen, unabh├Ąngig von Art und Schwere ihrer Handicaps. Im Jahr 2000 haben sich die Alsterdorfer Werkst├Ątten und die Tagesf├Ârderst├Ątten zu dem Besch├Ąftigungstr├Ąger alsterarbeit zusammengeschlossen. Der Zusammenschluss wird erg├Ąnzt durch Integrationsbetriebe, die Besch├Ąftigungsangebote nah am oder im ersten Arbeitmarkt anbieten. Unsere Betriebsst├Ątten sind mehr als nur Produktions- und Fertigungsst├Ątten. Denn wir f├Ârdern und qualifizieren unsere Besch├Ąftigten nach ihren F├Ąhigkeiten und Bed├╝rfnissen.”

Doch fangen wir bei A an. Was war das Altkleid, bevor es Altkleid wurde? Richtig, es war ein Neukleid! Wenn ich mich schon gut dabei f├╝hle, meine Altkleider zu spenden, nur um dann direkt wieder neue Fast-Fashion zu shoppen, die kurze Zeit sp├Ąter wiederum zum┬á Schrankh├╝ter wird, habe ich definitiv nicht verstanden, worum es bei der Nachhaltigkeit geht. Deshalb habe ich das folgende Gebot an die erste Stelle meiner Alt-Kleiderordnung gesetzt:

1. Altkleider-Gebot: Kleidung seltener und bewusster shoppen

Slow-Fashion statt Fast-Fashion lautet die neue Devise. Unter dem Begriff Slow Fashion versteht man nachhaltige, entschleunigte, bewusste, qualitativ hochwertige Mode, die im Gegensatz zur schnellebigen Massenware steht. Hier findet man mehr Infos zu diesem Thema:
Slowfashion – Nachhaltigkeit in der Modebranche

Ich jedenfalls hoffe auf den Tag, an dem es cool sein wird, Slow-Fashion-Victim zu sein! Eine Liste von Slow-Fashion Shops in Hamburg steht dann wohl bald an…

2. Altkleider-Gebot: die Kleiderspende ist keine M├╝llentsorgung

Wenn ich meinen Altkleider-M├╝ll zu einer angeblich wohlt├Ątigen Kleiderspende mache, bin ich schlicht und einfach asozial! Verschmutzte, nasse, besch├Ądigte Kleidung und stark abgetragene oder einzelne Schuhe sowie texilfremde Stoffe geh├Âren NICHT in eine Kleiderspende, sondern …?

“75 Prozent ist M├╝ll”, sagt Markus Tieseler, der Verantwortliche f├╝r alle Kleiderkammern des DRK in Hamburg: Der Altkleiderirrsinn – Entsorgung statt Spende

Wann sind Altkleider M├╝ll und geh├Âren nicht in die Kleiderspende?

Ich bin mir zwar sicher, dass ich keinen M├╝ll in die Kleiderspende geben wollte, frage mich aber, ob tats├Ąchlich nichts von dem, was ich an Altkleidern bisher gespendet habe, als Altkleiderm├╝ll eingeordnet wurde?┬á Zumindest schlie├če ich nicht aus, dass meine bisherigen Kleiderspenden auch Altkleider mit Flecken oder kleineren Blessuren enthielten oder zumindest nicht frisch gewaschen waren… , u.a. darum, weil ich bisher gedacht habe, dass die Altkleider evtl. bearbeitet werden.

Mir selbst wurde von einer Mitarbeiterin von alsterarbeit in Hamburg zugetragen, dass alsterarbeit gar nicht immer die Zeit bzw. die M├Âglichkeit dazu hat, Altkleidung zu waschen oder zu reparieren und teilweise wirklich so viel Schrott gespendet bekommt, dass ihr gar nichts anders ├╝brig bleibt, als mit Textilrecycling-Firmen zusammenzuarbeiten, z.B. der FWS GmbH in Bremen. Was die FWS ├╝ber sich selbst schreibt, klingt auf den ersten Blick f├╝r mich gut: FWS-Selbstverpflichtung. Au├čerdem arbeitet die FWS mit einigen Hilfsorganisationen wie dem DRK, dem Malteser Hilfsdienst oder der Caritas zusammen.

Logisch, wie soll man mit dieser Masse von nicht mehr tragf├Ąhiger Kleidung auch anders fertig werden? Ich finde es nicht schlimm, dass eine seri├Âse Organisation durch den Verkauf nicht tragf├Ąhiger Altkleider an Textilrecycling-Firmen Geld verdient. Schlimm finde ich, dass wir Verbraucher solche Massen an Altkleider-M├╝ll produzieren!

Ich bin kurze Zeit verunsichert, entscheide mich jetzt aber f├╝r die Zukunft 3 Altkleider-S├Ącke aufzumachen:

  1. Kleiderspende-Sack: Bei tragf├Ąhigen Altkleidern und Grenzf├Ąllen gehe ich den Weg der Kleiderspende und werfe meine Altkleider NICHT in den M├╝ll. Auf diese Weise kann die jeweilige Organisation vor Ort evtl. einige meiner Grenzf├Ąlle als tragf├Ąhig einstufen oder immerhin noch durch Textilrecyling zu Geld machen.
  2. ┬áAltkleider-Recycling-Sack: f├╝r eindeutig nicht mehr tragf├Ąhige Altkleider mache ich einen 2. Altkleidersack auf. Den gebe ich an seri├Âse Altkleidersammlungen, die seri├Âses Textilrecyling betreiben, denn: nicht mehr tragbare Kleidung kann immer noch zu Putzlappen oder D├Ąmm- und Isolierstoffen (insbesondere f├╝r die Autoindustrie) weiterverarbeitetet werden. Diese Art von Altkleidersammlung reduziert meinen Hausm├╝ll, dadurch wiederum schone ich die Umwelt.
  3. Altkleider-M├╝llsack: stark verschmutze Kleidung, einzelne Schuhe oder Kunststoffdecken packe ich in einen 3. Altkleider-Sack und ab in den Hausm├╝ll.

 

3. Altkleider-Gebot: H├Ąnde weg von illegalen Altkleider-Containern bzw. Altkleidersammlungen

Am 16. Dezember 2013 las man auf www.abendblatt.de die Schlagzeile: “400 illegale Sammelcontainer f├╝r Altkleider in Hamburg”. Eine Liste solcher illegalen Altkleider-Container habe ich bisher leider nicht gefunden, ABER:
Wer Engagement zeigen will, kann bei Zweifeln an der Seri├Âsit├Ąt eines derzeit aktiven Sammlers von Kleiderspenden in Hamburg selbst aktiv werden: Todo-Liste bei dubiosen Sammlungen vom Dachverband FAIRwertung e.V.

Jedenfalls muss ich jetzt mal schauen, wem ich zuk├╝nftig meinen Altkleider-Recycling-Sack geben werde.

4. Altkleider-Gebot: Kleiderspende nur an seri├Âse Organisationen bzw. Second-Hand-L├Ąden

Generell ist es f├╝r mich o.k., dass auch seri├Âse Organisationen mit Altkleidern Geld verdienen. Auch mit Altpapier und Altglas, dass wir in die entsprechenden Container werfen, wird Geld verdient!┬áIch denke, es kommt vielmehr darauf an, dass ich meine Altkleider einer Organisation spende, zu der ich Vertrauen gewonnen habe und deren Projekte ich f├Ârdern will. Das eingenommene Geld dient ja auch dazu, diese sinnvollen Projekte zu f├Ârdern! Wer sammelt und verwertet Kleiderspenden in Hamburg fair? Welche Alternativen zur klassischen Altkleidersammlung f├╝r Hamburg gibt es? Folgendes habe ich gefunden:

  1. Sozialkaufh├Ąuser oder Kleiderkammern in der unmittelbaren N├Ąhe sollen die erste Wahl sein bei der Kleiderspende. Diese Einrichtungen suchen immer gut erhaltene Kleidung, um sie kostenlos weiterzugeben oder zu sozialen Preisen zu verkaufen: Sozialkaufh├Ąuser in Hamburg
  2. In der obigen Liste werden auch die L├Ąden von Oxfam genannt, die gut erhaltene Kleidung direkt in ihren L├Ąden verkaufen, um das Geld dann in Entwicklungshilfe-Projekte zu stecken. Hier gibt es detaillierte Infos zu den Kleiderspenden bzw. zu den Sachspenden wie B├╝chern, Schallplatten, etc., die in Oxfam-Shops angenommen werden: Oxfam Kleiderspenden. Hier die Links zu den beiden Shops in Hamburg:
    Oxfam Shop Hamburg-Hoheluft
    Oxfam Shop Hamburg-Wandsbek
  3. Wer sich unsicher ist, wo er seine Kleiderspende bzw. seine nicht mehr tragf├Ąhigen Altkleider abgeben soll, kann auf FairWertung-Standortabfrage eine Standortabfrage abschicken und erf├Ąhrt dann per E-Mail, welche Organisationen in seiner Region┬áMitglied im Dachverband FairWertung sind. Soweit die Theorie! Am 23. Januar habe ich die Standortabfrage abgeschickt und konkret nach der Stiftung Alsterdorf (alsterarbeit) gefragt. Am 27. Januar kam dann eine erste Antwort, leider ohne eine Liste von Organisationen. Mir wurde nur mitgeteilt:
    “Die von Ihnen benannte Organisation ist nicht Mitglied im Dachverband FairWertung. Wir k├Ânnen daher keinerlei Aussagen zur Sammlung der genannten Stiftung machen. Dies muss nicht zwingend bedeuten, dass die Organisation unseri├Âs ist oder nicht verantwortungsvoll mit Spenden umgeht. Der Dachverband FairWertung ist ein Zusammenschluss von gemeinn├╝tzigen Organisationen, die Altkleiderspenden sammeln. FairWertung hat Standards f├╝r eine transparente und verantwortungsvolle Sammlung erarbeitet. Die angeschlossenen Organisationen verpflichten sich auf die Einhaltung dieser Standards und m├Âchten so den verantwortungsbewussten Umgang mit den textilen Spenden dokumentieren sowie eine Orientierungshilfe f├╝r Verbraucherinnen und Verbraucher sein, die Ihre aussortierten Kleidungsst├╝cke f├╝r soziale Zwecke spenden m├Âchten.
    Vielleicht sprechen Sie die Stiftung Alsterdorf einmal auf uns an?!”

Das werde ich in der Tat tun: die alstermarkt Sachspendensortierung fragen, warum sie nicht Mitglied im Dachverband FairWertung ist. Au├čerdem habe ich gestern, am 27. Januar, direkt in einer 2. E-Mail auf die Antwort von FairWertung geantwortet mit der Frage, welche Organisationen denn nun in meiner Region Mitglied im Dachverband FairWertung sind? Ich warte noch auf Antwort.

Nachhaltige Kleiderspende – die Hintergr├╝nde

Ganz wichtig bei der Kleiderspende finde ich, solche Organisationen zu meiden, die einen Altkleider-Handel mit Afrika betreiben, und auch die Kommunen machen meiner Meinung nach seri├Âsen Organisationen Konkurrenz, in dem sie schlicht und einfach mit Altkleidern Geld machen wollen:

Textilrecyling: Altkleider-Handel mit Afrika

Kleiderspenden werden h├Ąufig an Textilrecycler verkauft, die einen Altkleider-Handel z.B. mit Afrika betreiben. Diese Art von Textilrecycling bzw. der Export von Altkleidern nach Afrika schadet nach Meinung vieler Entwicklungsorganisationen der in Afrika heimischen Textilindustrie.

Der Kampf um den Altkleidermarkt in Hamburg

Neben den vielen illegalen Altkleidersammlungen bzw. Altkleider-Containern will auch die Stadt Hamburg in das lukrative Gesch├Ąft mit den Altkleidern einsteigen. Im Juli 2013 konnte man auf dem Blog von altkleiderspenden.de nachlesen, dass von 1.000 Altkleidercontainern, die die Stadt Hamburg gerne in Hamburg aufgestellt h├Ątte, allerdings nur 20 genehmigt wurden:┬áKommunale Altkleidersammlung in Hamburg.

Ver├Âffentlicht unter Hamburg, Kaufrausch, Mode, ├ľkonomie | 1 Kommentar

Nachhaltige Geschenke

Eigentlich wollte ich letztes Jahr einen Beitrag zum Thema “nachhaltige Weihnachtsgeschenke” verfassen. Diese Gelegenheit habe ich nun leider verpasst, aber: geschenkt wird laufend und deshalb ist das Thema “Nachhaltige Geschenke” nach wie vor aktuell. Mir fallen spontan mehrere M├Âglichkeiten ein, nachhaltig zu schenken:

Nachhaltige Geschenke – Selber machen statt kaufen

Wenn ihr etwas wirklich gut k├Ânnt (d.h. es m├╝ssen mehrere “einigerma├čen neutrale” Personen best├Ątigt haben, dass dies wirklich der Fall ist, ansonsten produziert ihr sogenannte Wandergeschenke wie Marmeladen, Topflappen, Schmuck, die von den Beschenkten weiterverschenkt werden und dann vielleicht solange weiterverschenkt werden, bis sie eines Tages wieder als Geschenk f├╝r Euch bei Euch auftauchen – wisst Ihr, was ich meine?), legt los!

So entstehen wirklich originelle Geschenke, die man nirgendwo einfach so kaufen kann. Im Moment ist Handarbeit ja wieder total in, was ich pers├Ânlich toll finde. Letztes Jahr habe ich mir ├╝ber ein YouTube-Video das H├Ąkeln wieder in Erinnerung gebracht und eine Winterm├╝tze f├╝r meinen Mann produziert, die ihm allerdings weder stand noch passte, so dass ich sie jetzt trage ;-)

Ich habe au├čerdem in meinem Leben schon selbstgemachte(n) Rumtopf, Filzutensilien, Osterschmuck und ein sehr spezielles Memory verschenkt. Allerdings gebe ich zu, dass die Filz-Eierw├Ąrmer, die eigentlich niedliche H├Ąschen darstellen sollten, nachher aussahen wie Halloween-Monster und auch wirklich gar keine ├ähnlichkeit zur Vorlage hatten.

Nachhaltig schenken durch Spenden

Wer genau wei├č, wor├╝ber sich der zu Beschenkende freuen w├╝rde, ist gut dran. Oftmals wei├č man aber nicht, was gew├╝nscht ist und nicht selten endet der Geschenke-Einkauf in einem Verlegenheitskauf und im schlimmsten Fall als Fehlkauf. Um dies zu vermeiden und um nachhaltiger zu schenken, habe ich letztes Jahr das Geld, welches ich normalerweise in Weihnachtsgeschenke f├╝r die erwachsenen Mitglieder meiner Familie investiert h├Ątte, einem Projekt meiner Wahl auf der Spendenplattform betterplace.org gespendet und die einzelnen Familienmitglieder dann m├╝ndlich, schriftlich, per E-Mail, etc. dar├╝ber┬á informiert. Sagen wir mal so: es wurde akzeptiert. Ich werde das dieses Jahr zu Weihnachten wieder tun.

Nachhaltige Geschenke sind n├╝tzlich

Ich schenke grunds├Ątzlich gerne Dinge, die man aufessen, trinken bzw. verbrauchen kann. Kerzen oder Stoffservietten empfinde ich ebenfalls als sehr geeignete Geschenke.

Nachhaltige Geschenke sind regional eingekauft

Wer will, dass es zuk├╝nftig noch richtige Gesch├Ąfte in seiner unmittelbaren Umgebung gibt, sollte Geschenke regional einkaufen. Jacke und Schuhe anziehen und zu Fu├č, mit Rad oder ├ľffis au├čerhalb der gro├čen Ketten nach kleinen Sch├Ątzen suchen gehen. Es gab Jahre, da habe ich die Geschenke zu Weihnachten nur online zu Hause am PC und dann auch noch bei Amazon gekauft. Diese Zeiten sind zum Gl├╝ck vorbei.

Nachhaltige Geschenke: Zeit und Erlebnisse

Den Kindern in meiner Familie schenke ich gerne meine Zeit. Mein Mann und ich ├╝berlegen uns immer erst, mit welchen Events wir ihnen eine Freude machen k├Ânnten und bevorzugen solche Erlebnisgeschenke.

Ratgeber “nachhaltig schenken”

Ende Oktober letzten Jahres habe ich eine E-Mail von erlebnisgeschenke.de bekommen. Eine Redakteurin dort hat mich auf den kostenlosen PDF-Ratgeber “nachhaltig schenken” aufmerksam gemacht. Hier geht es zum Download: “nachhaltig schenken”-Ratgeber.Nachhaltige Geschenke Ratgeber
Sie schreibt: “Bei diesem E-Book-Ratgeber handelt es sich um eine hilfreiche PDF-Brosch├╝re mit vielen wertvollen Tipps, Checklisten, Experten-Interviews und Informationen rund um das Thema ÔÇ×sinnvoll und nachhaltig schenkenÔÇť ÔÇô also f├╝r alle Konsumenten, die mit gutem Gewissen schenken m├Âchten. Neben Hintergrundinformationen und Tipps zu umweltfreundlichen und unter fairen Bedingungen hergestellten Produkten zeigt der Ratgeber auch auf, dass sch├Âne Geschenke nicht immer gekauft sein m├╝ssen: Auch mit Patenschaften und Spenden im Namen des Beschenkten, selbst Gemachtem oder einfach gemeinsam verbrachter Zeit kann man eine gro├če Freude machen und gleichzeitig im Zeichen der Nachhaltigkeit handeln. Zielsetzung des E-Books ist es, dieses komplexe Thema der breiten ├ľffentlichkeit bekannt zu machen und konkrete Tipps f├╝r Konsumenten zu geben. Denn obwohl mittlerweile zahlreiche gute Alternativen zu herk├Âmmlichen Geschenken existieren, gibt es bislang keine ├╝bersichtlich aufbereiteten Informationen, welche die verschiedenen M├Âglichkeiten des sinnvollen und nachhaltigen Schenkens ansprechend zusammenfassen und leicht verst├Ąndlich erkl├Ąren. Einige Experten auf dem Gebiet nachhaltiger Entwicklung aus Politik und Wissenschaft empfehlen den Ratgeber bereits als n├╝tzliche Hilfe f├╝r den Verbraucher und einen Schritt in Richtung nachhaltiges Konsumieren.”

Auf explizite Nachfrage habe ich au├čerdem folgendes erfahren k├Ânnen: Die konkreten Vorschl├Ąge in “nachhaltig schenken” (z.B. die in der Brosch├╝re genannten Shops) basieren NICHT auf den Angeboten der Website. Die Geschenke-Tipps sind, laut meiner Ansprechpartnerin, alles “neutrale” Empfehlungen der Redaktion, die nichts mit den Partnern von erlebnisgeschenke.de zu tun haben. Die Brosch├╝re wurde auch nicht von einzelnen Firmen oder Organisationen gesponsert. Es geht vielmehr darum, den Besuchern von erlebnisgeschenke.de einen Mehrwert zu bieten. Die Idee f├╝r den Ratgeber stammt von einer der erlebnisgeschenke.de Redakteurinnen, die sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander setzt. Deshalb m├Âchte ich Euch heute den Ratgeber “Nachhaltig schenken” empfehlen!

Nachhaltige Anmerkungen zu erlebnisgeschenke.de

Das Gesch├Ąftsmodell von erlebnisgeschenke.de funktioniert folgenderma├čen: Die Erlebnisgeschenke-Anbieter sind Partner von erlebnisgeschenke.de. Auf dem Portal k├Ânnen die Besucher die jeweiligen Preise vergleichen und werden dann zur Partnerwebsite weitergeleitet. Sobald dies geschieht, erh├Ąlt erlebnisgeschenke.de eine Provision. Dagegen ist nichts einzuwenden, denn wer will schon arbeiten, ohne dabei Geld zu verdienen.

Das Nonplusultra w├Ąre allerdings, wenn erlebnisgeschenke.de das Thema “Nachhaltige Geschenke” forcieren und in seiner Website-Struktur enger verzahnen w├╝rde. Toll w├Ąre z.B. ein Navigationspunkt “Nachhaltig” im horizontalen Men├╝. In der vertikalen linken Men├╝leiste gibt es unter der Rubrik “Geschenk-Berater” immerhin den Men├╝punkt “Nachhaltig schenken”. Dieser verweist aber lediglich auf die Brosch├╝re und nicht auf konkrete Angebote der Website. Dazu m├╝sste erlebnisgeschenke.de die Angebote seiner Partner auf Nachhaltigkeit untersuchen bzw. sich auf die Suche nach neuen nachhaltigen Partnern begeben. Das w├Ąre doch mal ein sch├Ânes Todo f├╝r die erlebnisgeschenke.de Redakteure und f├╝r ein nachhaltiges Geschenkejahr 2014!

Das Motto f├╝r dieses Jahr lautet also: Nachhaltig schenken in 2014!
Auf geht’s!

Ver├Âffentlicht unter Kaufrausch, ├ľkonomie | Hinterlasse einen Kommentar

Altkleider in Hamburg

Diese Woche will ich mich um das Thema Altkleider bzw. Kleiderspende in Hamburg k├╝mmern. In den Medien wurde bereits des ├Âfteren berichtet von illegalen Alkleidersammlungen und dem Kampf um den Altkleidermarkt, in dem jetzt auch die Kommunen mitmischen wollen, da sich auf diesem Markt richtig Geld verdienen l├Ąsst.

Ein anderer Aspekt ist, dass Kleiderspenden h├Ąufig an Textilrecycler verkauft werden, die einen Altkleider-Handel z.B. mit Afrika betreiben. Diese Art von Textilrecycling bzw. der Export von Altkleidern nach Afrika schadet nach Meinung vieler Entwicklungsorganisationen der in Afrika heimischen Textilindustrie.

Ich spende meine Altkleider der Evangelischen Stiftung Alsterdorf: Sachspenden Alsterdorf. Diese Woche will ich genauer erkunden, was genau diese Stiftung mit meinen Kleiderspenden macht.

Au├čerdem will ich weitere Alternativen zur klassischen Altkleidersammlung f├╝r Hamburg recherchieren.

 

Ver├Âffentlicht unter Hamburg, Mode, ├ľkonomie | Hinterlasse einen Kommentar

Warum ich meine Douglas Card k├╝ndigen werde

Die Douglas Card kostet mich jedes Jahr 6 EUR. Daf├╝r bekomme ich:

  • Jedes Jahr zum Geburtstag einen 5 EUR Gutschein.
  • 3x j├Ąhrlich 10% auf meinen Einkauf. Die Zeiten f├╝r diese Rabattaktionen lagen aber h├Ąufig so, dass ich sie verpasst habe, und ich habe mich dar├╝ber ge├Ąrgert, dass es gerade zur Weihnachtszeit, in der man Weihnachtsgeschenke kaufen will, keine Aktion gab. H├Ąufig waren die Produkte, die ich mir w├Ąhrend dieser Aktionen ausgesucht habe, teurer als in anderen Shops, sodass ich nach Abzug der 10 Prozent genau den Preis zu zahlen hatte, den ich woanders auch gezahlt h├Ątte (Details s.u.).
  • 6 x pro Jahr kommt das Douglas-Magazin (mit Rabatt-Coupons und speziellen Douglas-Card-Preisen), was mich pers├Ânlich immer weniger interessiert.

Also habe ich mich gefragt, wozu ben├Âtige ich diese Douglas Karte?

  1. Spare ich Geld, wenn ich ├╝ber die Douglas Card einkaufe? NEIN.
  2. Unterst├╝tze ich mit Douglas ein Unternehmen, welches sich in besonderem Ma├če f├╝r Nachhaltigkeit einsetzt? NEIN.
  3. Unterst├╝tzt Douglas in besonderem Ma├če die Region, in der ich lebe? NEIN.
  4. Werde ich die sch├Ân verpackten Geschenke vermissen? Ein bisschen.

 

Warum die Douglas Card k├╝ndigen?

Zu 1.) Es gibt g├╝nstigere Alternativen zu Douglas

10% mit Douglas Card und trotzdem nichts gespart? Es folgt ein stichprobenhafter Preisvergleich der Produkte, die ich regelm├Ą├čig mit der Douglas Karte gekauft habe, f├╝r die folgenden Online-Shops:

  • Santa-verde. Versandkosten bis 25 EUR Bestellwert: 5,– EUR, danach versandkostenfrei.
  • Douglas. Versandkosten bis 25 EUR Bestellwert: 3,95 EUR, danach versandkostenfrei.
  • Aliqua-Naturkosmetik (vom Drogeriemarktunternehmen Budnikowsky). Versandkosten bis 20 EUR Bestellwert: 3,90, danach versandkostenfrei.
  • Kosmetikkaufhaus.de. Versandkosten bis 25,- EUR: 5,- EUR, danach versandkostenfrei. Man erh├Ąlt 5% Rabatt bei Lastschrift, Sofort├╝berweisung und Vorkasse! Ich habe heute kosmetikkaufhaus.de angeschrieben und dazu befragt, wie es m├Âglich ist, die SantaVerde-Produkte so g├╝nstig anzubieten, und wie das Unternehmen es mit der Nachhaltigkeit h├Ąlt. Auf die Antwort bin ich gespannt.
SantaVerde Aloe Vera Toner sensitiv, Stichprobe am 19.01.2014:
Douglas:┬á 17,– EUR
Kosmetikkaufhaus.de: 17,10 EUR
Aliqua-Naturkosmetik: 18,99 — EUR
Santa-verde: 19,- EUR
XINGU Serum, Stichprobe am 19.01.2014:
Kosmetikkaufhaus.de: 80,10 EUR, 8,90 EUR gespart
SantaVerde: 89,– EUR
Douglas: 89,– EUR
Aliqua: gab es nicht
XINGU Cream, Stichprobe am 19.01.2014:
Kosmetikkaufhaus.de: 71,10 EUR, 7,90 EUR gespart
Aliqua: 78,99 EUR
SantaVerde: 79,– EUR
Douglas: 79,– EUR
XINGU Augen-Serum, Stichprobe am 19.01.2014:
Kosmetikkaufhaus.de: 37,80 EUR, 4,20 EUR gespart
SantaVerde: 42,– EUR
Douglas: 42,00 EUR
Aliqua: 41,99 EUR
XINGU Augen-Creme, Stichprobe am 19.01.2014:
Kosmetikkaufhaus.de: 35,10 EUR, 3,90 EUR gespart
SantaVerde: 39,– EUR
Douglas: 39,– EUR
Aliqua: 39,– EUR

Will ich also einfach nur g├╝nstig meine Kosmetik einkaufen, kaufe ich i. Allg. besser bei Kosmetikkaufhaus.de ein. Ich spare derzeit 10.00 % gegen├╝ber UVP bei den Kosmetika, die ich regelm├Ą├čig kaufe und nochmal 5% bei Lastschrift, Sofort├╝berweisung und Vorkasse.

W├Ąhrend Douglas eine gro├če Auswahl an Produkten anbietet, ich dort also bisher auch mein Make-Up und Parfum kaufen konnte, bekomme ich im Kosmetikkaufhaus bestimmte Parfums oder Make-Up Produkte nicht, z.B.:

  • Chanel Chance Eau de Toilette Zerst├Ąuber (100 ml f├╝r 96,00 EUR bei Douglas)
  • Touche ├łclat von Yves Saint Laurent (34,99 EUR bei Douglas)

Ob ich auf diese beiden Produkte in Zukunft verzichten m├Âchte, wei├č ich noch nicht. Hier muss ich zuk├╝nftig also auf andere Anbieter umsteigen. Schnell findet man Online-Shops, die g├╝nstiger sind als Douglas. 100 ml Chance kosten bei flaconi.de 92,90 EUR und den Touche ├łclat bekomme ich dort auch, f├╝r 33,90 EUR (Stichprobe 20.01.2014).

Zu 2.) Es gibt nachhaltigere Alternativen zu Douglas

Der Partnershop von Utopia hautbalance-naturkosmetik.de bietet die XINGU-Produkte zu den selben oben angegebenen Preisen an.
Versandkosten bis 22,49 EUR Bestellwert: 3,95, danach versandkostenfrei

Gr├╝ne Alternativen auf WeGreen, d.h.┬á Unternehmen bzw. Marken, die eine gr├╝ne WeGreen Nachhaltigkeitsampel haben und Produkte in ├Ąhnlichen Branchen anbieten, findet man hier:
Douglas-Profil bei wegreen.de

Zu 3.) Es gibt regionale Alternativen zu Douglas

Statt Douglas mein Geld zu geben, unterst├╝tze ich als Hamburger lieber Budnikowsky, ein nachhaltiges Unternehmen in Hamburg: Deutscher Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie ÔÇ×Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien (KleineMittlereUnternehmen) 2013 f├╝r Budnikowsky.

Als Hamburgerin habe ich dar├╝berhinaus die Budni-Karte, weil ich regelm├Ą├čig bei Budni einkaufen gehe. Wenn ich 50.000 Bonuspunkte gesammelt habe (bei einem Einkaufswert von 500 EUR), erhalte ich einen 5,15 EUR Gutschein. Das entspricht 1% Rabatt, was auf den ersten Blick nicht viel ist, da ich aber ohnehin bei Budni kaufe, kann ich diese 1% Rabatt einfach immer mitnehmen.

Au├čerdem war es eine sehr kompetete Verk├Ąuferin im Ladengesch├Ąft Aliqua in Eppendorf (diese Filiale gibt es leider nicht mehr), die mir damals Santa Verde Kosmetik empfohlen hat. F├╝r mich stand danach fest, dass ich nach einer so kompetenten Beratung anschlie├čend auch in diesem Gesch├Ąft kaufe und nicht irgendwo im Internet, weil es dort evtl. etwas g├╝nstiger ist. W├╝rden wir nur noch alles online kaufen und st├Ąndig auf Schizophrenic und Gutscheine hoffen,┬á um alles noch g├╝nstiger zu bekommen, g├Ąbe es in der Stadt bald keine Einzelhandelsgesch├Ąfte mehr, sondern nur noch Coffee Shops.

Chanel Chance kann ich, laut Aussage von Chanel, auch in den Hamburger Parf├╝merien “Schuback” am Winterhuder Marktplatz und “Bei Meister” am Eppendorfer Baum kaufen.

Zu 4.) Douglas Card k├╝ndigen – Nachhaltiger schenken, statt aufwendig verpacken

Verpacken kann ich meine Geschenke auf jeden Fall nicht so gut wie die Damen in den Filialen, aber ich werde hoffentlich in Zukunft Kosmetik und Parfum nachhaltiger kaufen und auch verschenken. Also werde ich die Douglas Karte k├╝ndigen bzw. habe ich vor kurzem diesen Brief abgeschickt:

 

MUSTER Douglas-Card k├╝ndigen:

[DEINE ADRESSE]
Douglas Card Service
Postfach 500 348
22703 Hamburg
[ORT], den [DATUM]
Meine Vertragsnummer: xxxxxx xxxxx xxxxxx
K├╝ndigung der Douglas Card zugeh├Ârig zu oben genannter Vertragsnummer
Sehr geehrte Damen und Herren!
Hiermit k├╝ndige ich den Vertrag, den┬á ich im Zuge der Douglas Card mit Ihnen abgeschlossen habe, fristgerecht zum n├Ąchstm├Âglichen Zeitpunkt.
Bitte best├Ątigen Sie mir die K├╝ndigung und das Beendigungsdatum des Vertrages schnellstm├Âglich schriftlich. Vielen Dank.
Mit freundlichen Gr├╝├čen,
[UNTERSCHRIFT].
P.S. Anlage: Meine Douglas Card.
Ver├Âffentlicht unter Naturkosmetik, ├ľkonomie, Onlineshops | Hinterlasse einen Kommentar

Leitungswasser statt Mineralwasser – weniger ist mehr

Jahrelang habe ich stilles Mineralwasser von Volvic (PET-Flasche) getrunken und mir auch Mineralwasser mit Kohlens├Ąure in Kunststoffflaschen liefern lassen. Dabei wei├č ich nun schon seit l├Ąngerem, dass es auch anders gehen kann, n├Ąmlich umweltschonender, ges├╝nder und dazu auch noch g├╝nstiger.

Nachhaltig zu leben hei├čt, Plastik im Alltag zu vermeiden! Meine Devise lautet deshalb: Je weniger Wasser ich aus Plastikflaschen trinke, desto besser f├╝r mich und die Umwelt! So bin ich das Thema angegangen:

1.) Pr├╝fen, welche Qualit├Ąt das Leitungswasser aus dem Hahn zu Hause hat. Wenn die Qualit├Ąt o.k. ist, vermehrt Leitungswasser trinken. Bei mir war das der Fall. Meine Nachbarin, die damals ein Kind erwartete, hatte eine Wasserprobe aus ihrem Hahn bei den Hamburger Wasserwerken abgegeben. Die Ergebnisse waren sehr positiv. Leitungswasser ist in jedem Fall nachhaltiger als Mineralwasser. Somit trinke ich jetzt viel weniger Mineralwasser als fr├╝her und habe einen ersten gro├čen Schritt getan.

Ich jage das Leitungswasser allerdings immer noch aus geschmacklichen Gr├╝nden durch einen Brita-Filter. Gefiltertes Wasser schmeckt mir einfach besser, auch im Tee und Kaffee. Leider ist der Wasserbeh├Ąlter von Brita aus Kunststoff, aber da das Wasser dort nie lange bleibt und au├čerdem ja auch nicht erhitzt wird, ist das f├╝r mich momentan o.k.

Mich w├╝rde nun mal interessieren, wer Erfahrungen gemacht hat mit gefiltertem, aufbereitetem Wasser direkt aus dem Hahn in der K├╝che, z.B. von Grohe Blue?

2.) Statt PET-Flaschen, Mineralwasser in Mehrweg-Glasflaschen kaufen. Wer nicht auf Mineralwasser mit Kohlens├Ąure verzichten m├Âchte – f├╝r meinen Haushalt gilt das momentan – sollte auf Glas und Mehrweg umsteigen. Ich habe es mir zun├Ąchst einmal einfach gemacht und bei meinem Getr├Ąnkeh├Ąndler nachgeschaut, welches Mineralwasser er in Glasflaschen anbietet. Zur Zeit teste ich gerade die unten aufgef├╝hrten Mineralwasser mit Kohlens├Ąure, wobei ich auf eine hohe Qualit├Ąt geachtet habe. Preislich liegen diese Mineralwasser, insbesondere St. Leonhards und die Heilwasser, zwar h├Âher als mein damaliges Plastik-Wasser – fr├╝her habe ich f├╝r 12 Liter Mineralwasser 7 EUR (Hella Classic, netto, ohne Pfand und Lieferung) bezahlt – , aber erstens trinke ich jetzt weniger Mineralwasser und zweitens hoffe ich, dass mein K├Ârper es mir dankt.

  • Wittenser Classic. Dieses Mineralwasser kommt aus Schleswig-Holstein, ist natriumarm und geeignet f├╝r die Zubereitung von S├Ąuglingsnahrung. In meinem Getr├Ąnkemarkt inkl. Lieferung zahle ich pro Kiste (12 x 0,75 Liter) 6,22 EUR netto.
  • St. Leonhards Medium. Dieses Mineralwasser kommt aus Bayern und ich lebe in Hamburg – Nachhaltigkeit sieht wohl anders aus, aber es schmeckt ziemlich gut und ist ebenfalls f├╝r die Zubereitung von S├Ąuglingsnahrung geeignet. Pro Kiste (6 x 1,0 Liter) inkl. Lieferung zahle ich 7,10 EUR.
  • Heppinger extra (Dieses Heilwasser┬á wird gem├Ą├č den Vorgaben des Arzneimittelgesetzes von der Apollinaris GmbH hergestellt und stammt aus der Heppinger Quelle in Rheinland-Pfalz. Ich trinke es bewusst nach dem Sport. Pro Kiste (12 x 0,75 Liter) zahle ich 8,50 EUR netto, ohne Lieferung, ohne Pfand)
  • St. Gero Heilwasser (Dieses Heilwasser wird gem├Ą├č den Vorgaben des Arzneimittelgesetzes von der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG hergestellt und stamm aus der Eifel. Auch dieses Wasser trinke ich mit dem Bewusstsein, meinem K├Ârper etwas Gutes zu tun. Pro Kiste (12 x 0,75 Liter) zahle ich 7,99 EUR netto, ohne Lieferung, ohne Pfand.

3.) Plastik-Mehrwegflaschen nutzen, wenn es Plastik sein muss. Diese bestehen aus wesentlich festerem Kunststoff und weisen einen bedeutend niedrigeren Anteil an Weichmachern auf.

Ver├Âffentlicht unter Ern├Ąhrung | 1 Kommentar